• twitter image
  • facebook image
  • youtube image
  • linkedin image
Language: CMS Made Simple Czech CMS Made Simple France CMS Made Simple Hungary CMS Made Simple Russia CMS Made Simple Netherlands

All times are UTC




Post new topic This topic is locked, you cannot edit posts or make further replies.  [ 12 posts ] 
Author Message
 Post subject: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Fri Aug 06, 2010 2:39 pm 
Hier mal ein paar Sätze zu SEO aus der Erfahrung mit einigen gewerblichen Sites die richtig Geld verdienen also erfolgreich sind und zudem hervorragende Platzierungen haben:

1. Clean  Url's - Schnee von gestern - ich würde die Finger davon lassen, die Suchmaschinen haben keinerlei Probleme mit den CMS typischen Url's, kostet nur Arbeit und Pflege und bringen tut es praktisch nichts, auch wenn Pro Leute sich da einen absabbeln.
Ich selbst bevorzuge die einfachste Form nämlich die Content_id.
2. Images - wenn die vom Volumen her auf Web-Verhältnisse getrimmt sind und zum Inhalt gehören - rein setzen ! Nicht auf  Meckerleute hören von wegen zu übertragendes Volumen (es sei denn man macht eine Site speziell für mobile Surfer), denn es wird heute mit High-Speed und nicht mit Modem gearbeitet.
3. Speed ist ein ganz wesentlicher Punkt, das Google Speed bewertet dürfte nun auch in Hintertupfingen bekannt sein und zwar in der Praxis recht hoch. Damit ist zum einen natürlich die Zeit gemeint die ein System benötigt um überhaupt etwas abzuliefern, aber speziell sind es  die Anzahl der Requests (Serveranfragen) die gemeint sind. Thema Yslow und vor allem Pagespeed.
Und Speed bedeutet für den Besucher die Zeit die seine Verbindung und sein Browser benötigt bis alles gerendert und dargestellt wird.
Ein gute Seite sollte schon Ylow 100 erreichen und Pagespeed 85 .. 100 (Pagespeed ist härter).
Für einen ersten Eindruck zu einer Website kann man hier: http://www.webpagetest.org/test einen Überblick gewinnen.
Ansonsten gibt es zum Thema Yslow und Pagespeed jede Menge externer Informationen, da rate ich jeden daran zu arbeiten.
4. Sauberes HTML fabrizieren - zwei gewerbliche Seiten die da geschlammt hatten und denen ich auf die Beine half kamen ohne weitere Maßnahmen schlagartig von Platz 6 auf Platz 3.
Mit sauberen HTML stellt man auch sicher, das eine Seite nicht zufällig angezeigt wird.
5. Nie irgendwelche gekaufte Links einsetzen oder etwas in richtig Spam, Cloaking etc. machen, damit fällt man schneller auf den Bauch als man es sich vorstellen kann.
6. Das wichtigste - NIE Inhalte so erstellen weil es angeblich einer Suchmaschine "gefällt" immer an die Besucher denken - für die allein sind die Inhalte !

Allgemeines:

Websites gibt es wie Sand am Meer. Die meisten haben ihr Publikum und werden nie bis zum erreichen der Verfallszeit irgendeine Bedeutung haben wie die big Sites - da macht es keinen Sinn sich da etwas vorzumachen, aber man kann in seinem Rahmen gemäß Punkt 1..5 etwas machen so das im wesentlichen die Besucher davon profitieren und man auch bei den Suchmaschinen besser zu finden ist.


Last edited by hlf on Sat Aug 07, 2010 10:09 am, edited 1 time in total.

Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Sat Aug 07, 2010 4:39 am 
Offline
Forum Members
Forum Members
User avatar

Joined: Thu Apr 08, 2010 6:56 pm
Posts: 72
Location: Hoya
@hlf

Gebe dir in vielen Punkten recht, aber Punkt 1 sehe ich ein bißchen anders ( habe leider keine gewerblichen Seiten am laufen die Geld verdienen  ;D ).

Es ist richtig das die Suchmaschinen und gerade Google immer weniger Probleme haben mit den ID's vom Content, jedoch wie sage ich für mich immer so schön, jeder Punkt zählt und auf saubere gut formulierte URL's gibt es nun mal auch Punkte. Bei der Content Erstellung sollte man sich einfach mal 1 oder 2 Minuten Zeit nehmen für das SeitenAlias.

Aber wie du schon selber geschrieben hast, da hat ein jeder seine eigene Meinung

_________________
Learning by doing ist mein Prinzip.


Top
  Profile  
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Sat Aug 07, 2010 10:05 am 
Quote:
da hat ein jeder seine eigene Meinung

Ja sicher doch und das ist gut so.

Hier einmal einen Auszug was Google selbst dazu sagt:

Quote:
Sollte ich meine dynamischen URLs in statisch aussehende URLs umwandeln?
Wir haben im Folgenden ein paar Punkte zusammengetragen, die ihr beachten solltet, wenn ihr dynamische URLs benutzt.

  1. Es ist ziemlich schwer, eine dynamische URL in richtiger Weise in eine statisch aussehende URL umzuwandeln und diese dann zu pflegen.
  2. Es ist viel besser, wenn ihr uns die ursprüngliche dynamische URL anbietet und es uns überlasst, problematische Parameter aufzuspüren und zu umgehen.
  3. Wenn ihr eure URL umschreiben wollt, so könnt ihr unnötige Parameter entfernen, solltet aber die dynamisch aussehende URL beibehalten.
  4. Wenn ihr eine statische URL anstelle einer dynamischen URL anbieten wollt, solltet ihr eine statische Kopie des dazugehörigen Contents erstellen.


Man beachte dabei Punkt 2, den ich ein wenig hervorgehoben habe und es ist nicht nur die Aussage von Google, das gilt auch ohne Änderungen für Yahoo und Bing und sogar Baidu - das hat die Praxis so bestätigt.

Wenn also Google sagt - es sei viel besser denen die dynamische Url zu überlassen, warum sollte man sich die "Fingernägel abbrechen" um eine Clean Url bzw. statische Url daraus zu machen, die Google ja garnicht haben will ?

Auf der einen Seite sagen Pro - Leute - Google mag das, machen aber damit genau das Gegenteil was Google eigentlich möchte. Der Rückschluss für mich - das kann bei Clean Url's nur ein Nachteil sein, da man damit Google nicht zuarbeitet sondern gegen Google arbeitet und genau das kann man praktisch beobachten.


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Sat Aug 07, 2010 6:45 pm 
Zu den Punkten 2-4 gebe auch ich Dir völlig recht, außer dass nach unseren Statistiken immernoch 20-30% der User mit Modem oder ISDN surfen.

Punkt 1 kann ich allerdings nicht bestätigen. Wir konnten schon öfters allein durch die Umstellung auf sprechende URLs und die Unterbringung des gewünschten Keywords in der URL das Ranking einer Landingpage verbessern.
Selbst wenn man (wie Du in Punkt 6 schreibst) eine Webseite für den Besucher schreibt, so wird dieser mit einer URL wie z.B. http://www.domain.de/sprechende-urls-wirken/ mehr anfangen können als mit http://www.domain.de?page=23.
Sprechende URLs werden auch von Google selbst empfohlen. Neben dem bekannten Video von Matt Cutts kann man z.B. im offiziellen Google-Blog lesen: "Wir empfehlen, für den Inhalt sprechende URL-Namen zu vergeben." (Quelle: http://googlewebmastercentral-de.blogsp ... linic.html)

Zu Punkt 5: Das ist für normale Seiten richtig und empfehlenswert, zumindest wenn man genug Zeit hat, um vorwärts zu kommen. Bei stark umkämpften Keywords und ohne ein dickes Werbe-Budget wird man mit diesem Motto allerdings nicht weit kommen. Man kann einen Wettkampf, in dem alle anderen die Regeln übertreten, mit fairen Mitteln nur schwer gewinnen. Natürlich darf man einen Linkaufbau nicht ausschließlich mit gekauften Links bestreiten. Aber wenn man seine Quellen gut kennt, kann ein Anteil von 10-30% gekaufter Links einen schon weiter bringen ...
Im Prinzip sind ja Werbebanner auch gekaufte Links und was ist denn gegen Werbung einzuwenden?

Zu Punkt 6: Das ist sicherlich richtig, aber nicht Gegenstand dieser Kategorie des Forums.


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Sat Aug 07, 2010 6:59 pm 
Nun ja jeder kann da ja seine Erfahrungen haben und Google hier und da zitieren, für mich ist das Tatsache und ebenfalls durch nicht nur ein Zitat - wie bereits gemacht - von Google zu belegen.

Wer glaubt das solche Url's Vorteile haben:

http://www.rtl.de/medien/information/rt ... -smog.html

bitte sehr. Die ganz großen Sites scheren sich einen letzten Dreck darum, weil sie das Wissen ebenfalls haben.
Google und Co. haben keine Probleme und verfahren genauso und solche Url's wie eben zitiert merkt sich keiner und werden in Suchtrefferanzeigen schlicht von Google unlesbar gekürzt.

Punkt 6 gehört durchaus dazu, denn auch das ist eine Google Empfehlung.


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Tue Aug 24, 2010 10:44 pm 
::)


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 12:03 pm 
Ich habe spaßeshalber meine Internetseite mit webpagetest.org getestet und mir wurden viele Verbesserungsmöglichkeiten gezeigt.

Ich frage mich gerade wie das alles mit CMS umsetzten kann.

Im Anhang ist ein Bilder meiner Statistic. Ich nehme mal an dass sie bei einer standart Installation von CMS überall sehr ähnlich aussieht :)


Attachments:
1_optimization.png
1_optimization.png [ 17.91 KiB | Viewed 6241 times ]
Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 12:08 pm 
Offline
Power Poster
Power Poster
User avatar

Joined: Tue Aug 12, 2008 9:30 pm
Posts: 2071
Location: Feldkirchen in Kärnten, Austria
Also Gzip und Combine kannst Du mit ScriptDeploy module erreichen, auch das preload der images und minimisieren der JS dateien.
Cache static und ETags können durch .htaccess gesteuert werden, beispiel blogpost:
http://zargony.com/2009/01/22/let-brows ... -your-site

Eine bessere Erklärung würde dir das  Firefox plugin Yslow liefern.

Was dir webpagetest nicht sagte ist das Du deine Seite auch mit "sprites" (http://css-tricks.com/css-sprites/) bei anzahl der Zugriffe optimieren könntest, die Bilder mit einer subdomain aufrufen könntest, ebenso die css und js Dateien.
So werden die Ladezeiten deiner Seite optimiert was Google und Co. gerne haben.

@hlf
deine Meinung über friendly url kann ich leider nicht teilen da Google und Co sehr wohl auch die url's bewerten und nach relevanten Schlagwörtern durchsuchen also ist es jedenfalls besser etwas wie meinedomain.com/mercedes/mercedes-clk zu haben als meinedomain/index.php?page=15 oder so.
Natürlich muss auch der Rest der Seite dazu passen.
Zum punkt 6 kann ich dir natürlich zustimmen, denn die Seiten sollten für unsere Besucher da sein und nicht für Google. Wenn ich aber mein Schlagwort "mercedes" im inhalt doch öffter und klug erwähne freuen sich aber auch natürlich beide, denn wer Dauerwerbesendungen kennt weiß ja auch das ein Produktname mehr als nur einmal in einem ca. 5min langen Spot erwähnt wird, was denn Effekt hat das es so manche Leute davon überzeugt und dieses dann auch kaufen.
Es ist immer entscheiden welche Branche und Typ der Besucher ich erreichen will.

_________________
CMSMS Blog - I do this!
Forge profile
Github profile
Twitter
=============================================
Support CMSMS


Last edited by uniqu3 on Thu Aug 26, 2010 12:30 pm, edited 1 time in total.

Top
  Profile  
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 12:57 pm 
uniqu3 wrote:

... da Google und Co sehr wohl auch die url's bewerten und nach relevanten Schlagwörtern durchsuchen ...



Und genau DAS nervt wie Sau!
Wenn ich nach "Mac OS X PHP sendmail smtp port settings" suche, dann will ich an erster Stelle verdammt nochmal keine Seite haben, die zufällig "index.PHP" in ihrer URL stehen hat und sonst wahnsinnig hoch im verfluchten Google-Ranking steht, weil sie irgendwelche bescheuerten SEO Geschichten bis ins kleinste Detail nahezu krankhaft berücksichtig, aber sonst nicht das Geringste mit meiner Suchanfrage zu tun hat!

Mir geht dieser regelrecht krankhafte SEO Wahn insbesondere dadurch, dass es mir bei Recherchen die Arbeit regelrecht erschwert anstatt zu erleichtern so dermaßen auf den Keks, dass ich hlf ganz gut verstehen kann.
Ich habe keine Lust nach meiner Suchanfrage nochmal nach Informationen suchen zu müssen um aus dem Salat an Resultaten die zutreffenden Ergebnisse herauszufiltern. Ich dachte das wäre Aufgabe der Suchmaschine.
Aber bei Google & Co. scheint offenbar jeden Tag Ostern zu sein.

Das Problem ist, dass die meisten Webseitenbetreiber diese SEO Kriterien eher missbrauchen um einem Rattenfänger gleich so viel wie möglich Leute anzulocken, als sie für den tatsächlich Suchenden zu nutzen. Da geht es nur um Marketing, nicht um Hilfe für den Webseitenbesucher. Hauptsache auf Platz Eins stehen. Ob der Besucher etwas damit anfangen kann, ist egal...  ::) (hier fehlt ein kotzender Smiley...)

Und dafür ist SEO einfach nicht gedacht.
Das Ranking im SEO Bereich sollte kein Wettbewerb sein.

Mir ist klar, dass einige Probleme eher die Suchmaschinen und deren Algorithmen betreffen, aber man muss sich meiner Meinung nach als Webseitenbetreiber bei SEO auf das Wesentliche (auf das was dem Besucher hilft) beschränken. Dann fällt Punkt 6 auch garnicht mal so schwer.


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 1:15 pm 
Offline
Power Poster
Power Poster
User avatar

Joined: Tue Aug 12, 2008 9:30 pm
Posts: 2071
Location: Feldkirchen in Kärnten, Austria
@NaN Du bist sicher nicht der einzige denn das Nervt und na ja Google & Co sind auch nur Maschinen die das menschliche Auge und Hirn nicht ersetzen können.
Das Problem ist eben wie Du es erwähnst das SEO von vielen missbraucht wird und nur zur Anlockung dient.
Doch diese Seiten verschwinden auch mit der zeit wie die ganzen landing pages & co ala clickbank affiliates, was eine richtige plage ist, doch diese Seiten sind eben mit den Kriterien aufgebaut die für niemanden einen nutzen haben aussehr die Suchmaschinen kurzfristig anzulocken.
Google & Co platzierten bis jetzt die frischen seiten kurzfristig höher in den Rankings als ältere und relevante seiten, was sich aber angeblich jetzt wieder ändern soll.

Um ehrlich zu sein, die ganzen SEO Diskussionen und experten sind eigentlich meiner Meinung nach umsonst, den die Algorithmen ändern sich häufig und manch gewährte Methode kann auch zum Verhängnis werden.
Natürlich biete ich auch meinen Kunden Suchmaschinenoptmierung das heist aber noch lange nicht das ich die Seiten deshalb vergewaltigen muss oder sogenannte black/greyhat Techniken anwenden muss.
In vielen fällen reicht ein gut strukturierter aufbau der Seite, sauberes code und natürlich relevantes content um vor der Konkurrenz zu stehen.

Aber zurück zum punkt, ich verstehe deine Frustration den selber finde ich auch erst irgendwo auf seite 3 der google suche relevante links zum suchbegriff  :)

_________________
CMSMS Blog - I do this!
Forge profile
Github profile
Twitter
=============================================
Support CMSMS


Top
  Profile  
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 5:55 pm 
Offline
Forum Members
Forum Members
User avatar

Joined: Thu Apr 08, 2010 6:56 pm
Posts: 72
Location: Hoya
Ein jeder in dieser Diskussion hat irgendwo recht und gibt aus meiner Sicht eine Meinung wieder die ich verstehen kann.

Aber jetzt kommt das Aber.

Nehmen wir doch mal ein anderes Thema wie z.B. Computer, wobei ich denke das viele dieser Seiten nicht wirklich optimiert sind sondern mehr nach diesem Prinzip ranken:

http://www.google.de/search?hl=&q=hier+klicken&sourceid=navclient-ff&rlz=1B3GGGL_deDE337DE232&ie=UTF-8

Ich glaube nicht das Adobe auf den Begriff "hier klicken" optimiert hat  ;D das sind alleine die Backlinks von den Usern.

Nehmen wir ein Thema, was auch jahrelang ein intensives Hobby von mir war, Tanzen.

Ein kleiner Tanzsportclub, der die Möglichkeit des Tanzen aus Spaß an der Freude anbietet und nicht als Leistungssport, möchte auf sich aufmerksam machen und erstellt eine Internetpräsenz für seine Besucher. Aber es kommen keine Besucher, was hat man falsch gemacht, richtig man hat grundlegende Massnahmen vernachlässigt damit die Suchmaschinen diese Seiten überhaupt finden.
Super eine Seite für den User, die aber nicht gefunden wird.
Jetzt wurde Sie optimiert und endlich wird Sie besser gefunden und es kommen Paare die einfach in Ihrer Freizeit Tanzen wollen aus Spaß.

Eins meiner Leitsprüche lautet: Back to the roots

Was soll der Leitspruch denn jetzt hier bei diesem Thema  ???

Experten wir Ihr und das ist nicht böse oder ironisch gemeint, denkt anders wie ein normaler User der sich mit solch einem System auseinander setzt. Der denkt nicht in Bits und Bytes sondern wie kann ich am einfachsten eine Internetseite erstellen.

Ganz viele Webmaster von solchen kleinen Internetseiten haben keine Ahnung von CSS, PHP, Java und geschweige denn Suchmaschinenoptimierung, darum ist es um so wichtiger das ein CMS System, den ahnungslosen Webmaster dabei aktiv im Hintergrund unterstützt.

Denn wie uniqu3 schrieb:
Quote:
In vielen fällen reicht ein gut strukturierter aufbau der Seite, sauberes code und natürlich relevantes content um vor der Konkurrenz zu stehen.


Damit ebend auch diese kleinen Internetseiten vielleicht irgendwann mal gefunden werden. Egal ob es um tanzen geht oder um irgendwelche PHP Scripte oder oder.

In einem anderm Thema hier im Forum hat nhaack geschrieben das ich ja eine Meta Bombe mit meinen Internetseiten zünden würde.

Hier könnt Ihr lesen wieso ich sowas mache: http://forum.cmsmadesimple.org/index.php/topic,44841.msg213435.html#msg213435

Denn keiner weiß was morgen ist.

_________________
Learning by doing ist mein Prinzip.


Top
  Profile  
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
 Post subject: Re: Alles nur nicht übertreiben
PostPosted: Thu Aug 26, 2010 7:55 pm 
Wenn jetzt hier schon alle Ihren Senf dazu geben, will ich natürlich nicht fehlen ;)

1) Clean  Url's

Prinzipiell haben Suchmaschinen gelernt mit parametrisierten Adressen (also z.B. bla.php?page=15) umzugehen. Allerdings haben diese URL durchaus problematische Aspekte (was nicht bedeutet, sie sind ein no-go oder ich erhalte Minuspunkte dafür). Problematisch wird es, wenn zu viele nicht eindeutige Parameter verwendet werden. page=15 ist relativ eindeutig. param1=15 widerum weniger. Wenn ich z.B. 10 krptische Parameter per URL übergebe wird das ganze dann auch irgendwann für Suchmaschinen schwer zu interpretieren. Wobei man auch hier in den Webmaster Tools entsprechend gegensteuern kann.

Hinzu kommt die psychologische Komponente aus Usersicht (Stichwort: sense of place) und die Tatsache, dass eine saubere URL Struktur durchaus Vorteile bringen kann. Einer wäre z.B. dass bei einer externen Verlinkung, die nur die eigentliche URL als Ankertext besitzt (was nicht zu selten vorkommt), die in der URL verwendeten Keywords im Linkgraphen einer Seite berücksichtigt werden können.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Zukunftsfähigkeit eines Auftrittes, so sind parametrisierte URLs bei einer Systemmigration nicht immer leicht auf ein anderes System übertragbar. Verfüge ich über "saubere" URL ist es langfristig einfacher den Unterbau (sprich das CMS) ggf. zu wechseln und die URLs beizubehalten.

Für eine 0-8-15 Seite macht es aber zugegebener Maßen im Zweifelsfall wenig Sinn, Kraftanstrengungen zu unternehmen, wenn die Seite prinzipiell keine Probleme mit dem Crawling und der Indizierung hat. Man sollte hier vor allem beachten, dass eine Umstellung einige zusätzliche Maßnahmen impliziert (Stichwort: kanonische Inhalte, Erreichbarkeit etc).

http://.../medien/information/rtlaktuel ... -smog.html

Das genannte Beispiel ist in meinen Augen auch keine optimal aufgebaute URL. Allerdings unterliegen große Sites sagen wir mal "speziellen" Anforderungen. Ich würde also nicht soweit gehen und unterstellen, diesen Sites sei es "egal" oder "unwichtig", aber im Enterprise Umfeld können Maßnahmen zur Optimierung mal locker 6-stellige Summen verschlingen und prozessual bedingt Monate brauchen.

2) Cloaking, gekaufte Links, SPAM, Cookie Dropping etc

Hier kommt es auf die Intention und Qualität der Implementierung an. Betreibe ich Cloaking um Suchmaschinen zu ver**schen bewege ich mich auf dünnem Eis. Ein robustes Cloaking ist keine triviale Angelegenheit. Deswegen ist der Rat prinzipiell richtig, Finger weg, wenn man nicht genau weiß, was man da macht (z.B. cloaking auf Basis des UserAgents... ist 'ne super Idee, warum schießt du dir nicht gleich in den Fuß... *Achtung Humor*). Selbiges gilt für den Linkkauf, wenn ich für 99€ 100 Backlinks einkaufe kann das (meistens) keine Qualität sein. Auch hier ist der Rat prinzipiell richtig, Finger weg, wenn man die Auswirkungen nicht wirklich einschätzen kann.

3) Seiten für User

/signed ... denn SEO heißt nicht für Suchmaschinen rumtricksen sondern saubere Webseiten zu bauen, die als "Bonus" den Inhalt für Maschinen "verständlich" vorhalten. Dazu gehören auch Aspekte wie die korrekte semantische Verwendung von (X)HTML. Allein damit gewinnt man zwar keinen Blumentopf, sich an Standards zu halten sollte aber dennoch Common-Sense sein - ist es aber leider viel zu selten. Es geht um die User-Experience und Zugänglichkeit von Inhalten. Einen soliden Unterbau zu erstellen ist der erste Schritt. Dann kann man sich um die Erstellung von "guten" Inhalten kümmern. Damit dürfte der Average Webmaster zunächst ausreichend beschäftigt sein.

Im Rahmen dieses Forums, und dass hat Andiministrator ja schon gesagt, kann eigentlich auch nur Hilfe zu Erstellung eines qualitativ guten Unterbaus gegeben werden. Für SEO gibt es entsprechende Foren wie Sand am Meer (wenn auch die wirklich guten eher rar sind), da müssen wir nicht auch noch mitspielen. "Black-Hat", made-for-adsense etc. sind ebenfalls Themen die hier nicht bedient werden.

4) Performance SEO

Wenn das Geschäftmodell einer Site darauf basiert Produkte, Dienste etc online zu verkaufen, zu bewerben usw dann werde ich nicht darum herum kommen Zeit (oder Geld) zu investieren (es sei denn man hat eine "bequeme" Nische). Dazu gehört dann auch das Verständnis von Konzepten wie Longtail, Conversionraten und -Optimierung, Site-Analytics und Erfolgs-Monitoring, Keyword-Targeting, Wettbewerbsanalyse etc bla bla. So sollte man auch bedenken, welche Form von Nutzerintention man bedienen will (Stichwort: informational, navigational und transactional queries). Mal den einen oder anderen Blick in Patentschriften der Suchmaschinen zu werfen ist ebenfalls nicht verkehrt.

Es geht ja nicht darum einfach Traffic zu erhalten (der kostet mich in erster Linie erstmal Geld) - sondern qualitativ hochwertigen Traffic entsprechenden Zielen zuzuführen (plumpe CPM-Vermarktung jetzt mal außen vor). DAS ist SEO.

Wünsche einen geruhsamen Abend
Nils


Top
   
 
Share On:
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic This topic is locked, you cannot edit posts or make further replies.  [ 12 posts ] 

All times are UTC


Who is online

Users browsing this forum: No registered users


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
A2 Hosting